Umweltzonen in deutschen Großstädten

Bild vergrößern

Seit dem 01.01.2008 haben Städte und Gemeinden in Deutschland die Möglichkeit, Umweltzonen einzurichten. Diese Zonen dürfen nur von Fahrzeugen befahren werden, die mit einer entsprechenden Feinstaubplakette (rot, gelb oder grün) ausgestattet sind. Ohne Plakette drohen Bußgelder!

Angefangen mit Großstädten wie Berlin und Köln verfügen mittlerweile eine Vielzahl an Regionen, Städten und Landkreisen über Umweltzonen, wobei in der Regel nur noch Fahrzeuge mit grünen Plaketten in diesen Zonen erlaubt sind. Für eine ausführliche Übersicht bestehender Umweltzonen und zukünftige Änderungen empfiehlt sich der Besuch der entsprechenden Webseite (in 20 Sprachen): www.umwelt-plakette.de

In den Umweltzonen sind alle Fahrzeuge, auch Busse und LKW, verpflichtet, eine entsprechende Feinstaubplakette an der vorgesehenen Stelle der Windschutzscheibe vorzuweisen. Dies gilt auch für ausländische Fahrzeuge. Einmal ausgestellte Plaketten sind für alle deutschen Städte mit Umweltzonen gültig.

Die Ausstellung eine Feinstaubplakette erfolgt bei Vorlage des Fahrzeugscheins/-briefs bei allen deutschen KFZ-Zulassungsstellen, TÜV-/DEKRA-Stationen und autorisierten KFZ-Werkstätten.

Ausführliche Informationen zur Umweltplakette und Möglichkeiten der Online-Bestellung (auch für ausländische Fahrzeuge) finden Sie auf der entsprechenden Homepage in mehreren Sprachen: 

http://www.umwelt-plakette.de/foreign_cars.php