EU-Digitalgipfel: Bundeskanzlerin Merkel beim Treffen der Staats- und Regierungschefs in Tallinn

EU-Digitalgipfel in Tallinn: Gruppenfoto Bild vergrößern EU-Digitalgipfel in Tallinn: Gruppenfoto (© Bundesregierung/Kugler)

In der estnischen Hauptstadt sind am 28. und 29. September die europäischen Staats- und Regierungschefs zusammengekommen, um über die Digitalisierung der EU und gesellschaftliche Entwicklungen in einer digitalisierten Welt zu beraten. Der Gipfel fand auf Initiative Estlands statt, das aktuell den EU-Ratsvorsitz innehat und innerhalb Europas Vorreiter bei der Digitalisierung ist.


Diskutiert wurden unter anderem die Schaffung eines digitalen Binnenmarktes, Cybersicherheit sowie die Anpassung staatlicher Behörden und der Wirtschaft an die Digitalisierung.

Ministerpräsident Estlands und Gastgeber der estnischen EU-Ratspräsidentschaft Jüri Ratas begrüßt Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bild vergrößern Estnischer Ministerpräsident Jüri Ratas begrüßt Bundeskanzlerin Angela Merkel. (© Bundesregierung/Kugler)

„Ein inspirierender Tag“, fasste Bundeskanzlerin Angela Merkel den Gipfel zusammen und betonte die Dringlichkeit zur Entwicklung eines gemeinsamen digitalen Marktes: „Es ist von Bedeutung, dass wir in der neuen Generation des breiten Internets kompatible Systeme zwischen allen Mitgliedstaaten haben, wenn der Datenfluss die fünfte Freiheit ist, muss diese garantiert sein und es bedarf einheitlicher Standards.“