Förderung der deutschen Sprache

Deutschunterricht Bild vergrößern (© dpa - Report)

Die Förderung der deutschen Sprache genießt im Rahmen der deutschen auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) einen besonderen Stellenwert. Neben Englisch und Russisch gehört Deutsch zu den führenden Fremdsprachen in Estland.

Das umfassende Kursangebot der in Estland tätigen deutschen Kulturmittler - Deutsches Kulturinstitut/Goethe-Institut Tallinn, Deutsches Kulturinstitut Tartu, Fachberater für Deutsch der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, Robert-Bosch-Stiftung und DAAD - richtet sich an unterschiedliche Zielgruppen und bietet Programme verschiedenen Inhalts und unterschiedlicher Leistungsstufen.

Die Entsendung von Deutschlehrern an eine Reihe estnischer Schulen bildet den Schwerpunkt der Sprachausbildung im schulischen Bereich. So besteht z. B. am Tallinna Saksa Gümnaasium seit 1996 eine deutschsprachige Abteilung, an der die Schulabgänger seit 2002 sowohl das estnische als auch das deutsche Abitur erwerben können. Auf die gestiegene Nachfrage estnischer Schulen nach Unterricht in der deutschen Sprache hat die Bundesregierung zusammen mit den Bundesländern ein Lehrerentsendeprogramm entwickelt. Im Schuljahr 2012/2013 waren 13 Gastlehrerinnen und Gastlehrer an estnischen Schulen tätig. 

Das Goethe-Institut hat in der Nationalbibliothek Tallinn und in der Zentralbibliothek Pärnu deutsche Lesesäle eingerichtet.