Der Deutsche Frühling 2017 – ein voller Erfolg!

Deutscher Frühling: Infomaterial Bild vergrößern Deutscher Frühling: Infomaterial (© Deutsche Botschaft)

Kunst, Kultur, Musik und Theater:  An acht verschiedenen Orten in ganz Estland bot der Saksa Kevad mit dem diesjährigen Partnerland Baden-Württemberg zahlreiche Veranstaltungen für Groß und Klein.

Das vierwöchige bunte Programm endete am 25. Mai 2017 mit der Aufführung des bewegenden Gastspiels "Stolpersteine". Aber auch in den kommenden Wochen und Monaten werden weiterhin Veranstaltungen mit deutschem Bezug stattfinden – besuchen Sie unsere Facebook-Seite "Saksa Kevad", um auf dem Laufenden zu bleiben!

Kristjan Randalu und seine Band „Limes Occidentalis“ Bild vergrößern Kristjan Randalu und seine Band „Limes Occidentalis“ (© Diana Unt Photography)

Feierliche Eröffnung im Vaba Lava


Der Deutschen Frühling begann mit einem fulminanten Auftakt: Neben Botschafter Christoph Eichhorn gaben sich der estnische Kulturminister Indrek Saar und die baden-württembergische Staatssekretärin Petra Olschowski die Ehre. In ihren Reden betonten sie den europäischen Gedanken des Deutschen Frühlings und die tiefe Freundschaft zwischen Deutschland und Estland. Abgerundet wurde die Eröffnung durch das Konzert des deutsch-estnischen Jazzpianisten Kristjan Randalu und seiner Band "Limes Occidentalis".

Ausstellungsplakat „Global Control & Censorship“ Bild vergrößern Ausstellungsplakat „Global Control & Censorship“ (© Loredana LaRocca)

Ausstellung „Global Control & Censorship“


Die Digitalisierung und globale Vernetzung ist in Estland mit seinen "E-Residents", flächendeckendem WLAN und der Online-Abwicklung der meisten Bürgerbelange besonders sichtbar. Die Ausstellung "Global Control & Censorship", die vom Goethe-Institut Tallinn aus Karlsruhe ins Baltikum geholt wurde, erweitert die öffentliche Diskussion über die allgegenwärtigen Überwachungs- und Zensurmaßnahmen in der digitalen Welt. Noch bis zum 18.06.2017 ist sie in der Kunsthalle am Tallinner Freiheitsplatz (Tallinna Kunstihoone) zu sehen.


Fotoprojekt „Grenzgänge“ Bild vergrößern Fotoprojekt „Grenzgänge“ (© Dmitri Lešihhin)

Grenzgänge


Ständig sind wir mit Grenzen konfrontiert – mit neuen und alten. Für das Fotoprojekt "Grenzgänge" des Goethe-Instituts Tallinn war die Fotografin Louisa Marie Summer auf der Suche nach Grenzen in Tallinn und Narva. Ihre Fotografien zeigen eine deutsche Sicht auf die estnische Geschichte und Gesellschaft. Botschafter Christoph Eichhorn eröffnete die Ausstellung in der Kunstresidenz Narva. Zu sehen ist sie dort noch bis zum 16.06.2017 und online hier

  Theatergastspiel „Stolpersteine“ Bild vergrößern Theatergastspiel „Stolpersteine“ (© Diana Unt Photography)

Stolpersteine

Das Gastspiel des Badischen Staatstheaters Karlsruhe war für das Publikum ein berührender und beeindruckender Abschluss des Deutschen Frühlings 2017. Das Stück "Stolpersteine" beschäftigt sich eingängig und auf Originaldokumenten des Staatstheaters aufbauend mit antisemitischer Diskriminierung sowie der Entlassung liberaler Theaterkünstlerinnen und -künstler während der Zeit des Nationalsozialismus. Bis tief in die Nacht diskutierten die Zuschauer mit den Theaterschaffenden.

Zusammenfassung

Kulturminister Indrek Saar, Staatssekretärin Petra Olschowski und Botschafter Christoph Eichhorn

Dankeschön!

Logo des Deutschen Frühlings 2017

Die Deutsche Botschaft bedankt sich herzlich bei allen Partnern, Helferinnen und Helfern, ohne die die Umsetzung nicht möglich gewesen wäre! 

Wir freuen uns auf den Deutschen Frühling 2018!

Besuchen Sie uns weiterhin auf Facebook